ZD Krásná Hora nad Vltavou a.s.

Die Agrargenossenschaft liegt in einer Region, in der vor allem Kartoffeln und Hafer angebaut werden. Die Landschaft ist stark gegliedert und befindet sich im Durchschnitt auf einer Seehöhe von 450 m. Die Jahressumme der Niederschläge beträgt 500 mm und die durchschnittliche Jahrestemperatur liegt bei 6,7 °C. Der Durchschnittspreis für landwirtschaftliche Flächen liegt bei 3,40 CZK/m². Die jetzige landwirtschaftliche Genossenschaft entstand durch einen schrittweise erfolgten Zusammenschluss von neun, in den Jahren 1956 bis 1959 gegründeten, kleineren Agrargenossenschaften. Desweiteren wurde 1977 das staatliche Landgut mit 500 ha Landfläche angeschlossen und 1996 kam ein Teil des Landwirtschaftsbetriebs Vysoký Chlumec mit 320 ha Landfläche hinzu. Die Genossenschaft besitzt selbst keine Landwirtschaftsgrundstücke, sondern pachtet sie von den einzelnen Eigentümern. Seit 1. Januar 1998 bewirtschaftet die Agrargenossenschaft Krásná Hora 1100 ha der landwirtschaftlichen Fläche als Nachfolger der in Insolvenz gegangenen und mittlerweile nicht mehr existierenden Agrargenossenschaft Třebsko. Am 1. Januar 2002 erfolgte die Übernahme der Agrargenossenschaft Svatý Jan durch den Übertritt einzelner Eigentümer. Die Gesamtfläche der Agrargenossenschaft Svatý Jan belief sich auf 600 ha. Am 1. Januar 2003 wurde die Agrargenossenschaft in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und fusionierte am 1. Januar 2005 mit der landwirtschaftlichen Kooperative Petrovice (Gesamtfäche 1540 ha). Die Bewirtschaftung erfolgt auf überwiegend gepachteten Flächen. Mit Hilfe der PGRLF erwirbt die Genossenschaft nach und nach die Grundstücke der bisherigen Eigentümer. Die Jahrespacht beläuft sich auf ca. 2 % des Grundstückspreises. Seit ihrer Gründung nutzt die Genossenschaft weitestgehend die landwirtschaftlichen Förderprogramme der Europäischen Union.

Zusätzliche Informationen